Prüfungen und Inspektionen an Großpackmitteln (IBCs)

Wiederkehrende Prüfungen und Inspektionen an Großpackmitteln (IBCs) müssen in einem Zeitraum von 2 1/2 Jahren bis 5 Jahren durchgeführt werden. Gesetzliche Grundlage dafür ist der ADR 6.5.4.4 und die BAM GGR 002. Unser Partner die BAUER GmbH in Südlohn ist eine von der Bundesanstalt für Materialforschung (BAM) anerkannte Inspektionsstelle und bietet folgenden Prüf-bzw. Inspektionsumfang an:

  • Kontrolle der Übereinstimmung mit dem Baumuster
  • Kontrolle des inneren und äußeren Zustandes des IBCs
  • Kontrolle der einwandfreien Funktion der Bedienungseinrichtung
  • Kontrolle auf Dichtigkeit bei Flüssigkeits-IBCs
  • Kontrolle auf die Funktion der Druckausgleichseinrichtung

Nach erfolgter Prüfung/Inspektion wird ein Prüfbericht über die durchgeführten Tätigkeiten ausgestellt, der bis zur nächsten Prüfung/Inspektion aufbewahrt werden muss.

Weitere Informationen finden Sie in einem PDF-Flyer der BAUER GmbH.

Artikel von Bernhard Jäger in „VDSIaktuell 2/2022“

Der Geschäftsführer der GEFAHRGUTJÄGER GmbH, Bernhard Jäger, verfasste im Magazin d... mehr

Zertifikatslehrgänge 2022 „Chemiespezifische Qualifizierung gemäß TRGS 520 (IHK)“

Im Jahr 2022 startet die 6. Veranstaltung bzw. der... mehr

Stellenausschreibung Gefahrgutbeauftragte/r

Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir ab sofort zwei Gefahrgutbeauftragte... mehr

Stellenausschreibung Fachkraft für Arbeitssicherheit oder Sicherheitsingenieur

Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir ab sofort zwei Fachkräfte für... mehr

GEFAHRGUTJÄGER GmbH: Zertifiziert nach 9001
Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist AZAV-Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung
Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist anerkannter Veranstalter von Chemiespezifischen Qualifizierungen gemäß TRGS 520 (IHK)
Seit dem 21. Dezember 2018 wird die GEFAHRGUTJÄGER GmbH von LichtBlick mit umweltfreundlicher Energie versorgt
Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist staatlich anerkannter Lehrgangsträger für EfbV-Lehrgänge
Die GEFAHRGUTJÄGER GmbH ist anerkannter Lehrgangsveranstalter nach TRGS 519 Anlage 3